Rezepte auf Deutsch

Oft werde ich nach den Rezepten meiner Torten und Kuchen gefragt, und die übliche Antwort: "Das ist in meinem Blog" wird auch von "aber er ist in Spanisch" begleitet 🙁. Aber gute Nachrichten!!: Jetzt habt Ihr die Chance, meine Rezepte endlich auf Deutsch zu lesen und zu probieren 😋

Immer mehr Menschen sind, aus unterschiedlichen Gründen (Diabetes, Candida, Karies, oder einfach weil sie den Zuckerkonsum reduzieren möchten), an leckere Rezepte ohne Zucker interessiert. Wer will eigentlich auf den Genuss verzichten? 

Vor über 20 Jahren beschloss ich, keinen Zucker mehr zu essen. Seitdem habe ich ganz viel probiert und experimentiert, bis ich meine (für mich) ideale Art und Weise zum Süßen gefunden habe. Meine Rezepte sind wirklich OHNE ZUCKER, auch nicht den versteckten Zucker in Dicksäften, Sirupen, getrockneten Früchten, etc., die heutzutage so im Trend und trotzdem sehr irreführend sind. Oft werde ich gefragt, ob Kokosblütenzucker nicht gesund ist. Ja, Kokosblütenzucker ist eine der besten Zuckerarten, aber... tja, nicht für die Zähne 😧. Da mein Hauptgrund auf Zucker zu verzichten die Gesundheit meiner Zähne war, habe ich bei Stevia und Xylit die besten Möglichkeiten zum Süßen gefunden.

Ich verwende Steviolglycoside. Das ist ein Konzentrat von der Steviapflanze und hat wenig mit dem fertigen Produkt "Stevia", das man in Supermärkten findet und hauptsächlich aus Maltodextrin besteht, zu tun. 
Die Dosierung von Stevia ist zwar relativ schwierig, da ein bisschen Zuviel einen bitteren Geschmack hinterlässt. Deswegen verwende ich den Maßstab Tsp (also TL). Ich habe lange genug damit experimentiert, um die richtige Dosis für jedes Rezept zu erreichen.

Dazu kommt Xylitol (auch Birkenzucker genannt), das aus den Fässern von verschiedenen Pflanzen (Birken, Buchen, Mais) hergestellt wird. Xylit ist kein körperfremdes Produkt, da der menschliche Körper ebenfalls Xylit beim Kohlenhydratabbau herstellt. Der Geschmack von Xylit ist sehr zuckerähnlich, hinterlässt aber nicht den typisch süßlichen Geschmack von Zucker im Mund, was ich als angenehmer empfinde. Man kann Zucker 1:1 mit Xylit ersetzen, aber da Xylit (zumindest am Anfang) abführend wirkt, wird es empfohlen, nicht mehr als 0,5 g pro Kilo Körpergewicht zu nehmen bis der Körper sich angepasst hat. Xylit hat außerdem eine sehr positive Wirkung auf die Zähne (ganz das Gegenteil von jeder Zuckerart, auch dem Zucker in Datteln und getrockneten Früchten).

Achtung! Xylit ist extrem gefährlich für einige Tiere. Wer Hunde oder Kaninchen in der Familie hat, sollte entweder sehr vorsichtig sein oder darauf verzichten (auf Xylt, natürlich! 😁). Für Katzen ist es aber unbedenklich. Trotzdem sind Süßigkeiten nicht für Tiere bestimmt.

Mit meiner Kombination Stevia-Xylit haben wir die Vorteile von beiden und keine Nachteile.

Und jetzt kommen wir zum süßen Teil: Die Rezepte!

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Backen und Süßen und viel Genuss beim Essen 😋

Wir fangen mit einem Klassiker an:


Bienenstich



Teig:                 500 g Dinkelvollkornmehl
                        20 g frischer Hefe
                        2 TL Backpulver
                        4  x Tsp Stevia
                        ½ TL Salz
                        250 ml Pflanzenmilch
                        75 g vegane Margarine
                        1 mittelgroßer Apfel

Füllung:            800 ml Sojamilch 
1. Variante        2 ½ Päckchen Vanillepudding
                        3  x Tsp Stevia
                        100 g Xylit
                        100 g vegane Margarine (Raumtemperatur)

Füllung:            500 ml Sojamilch
2. Variante        1½ Päckchen Vanillepudding
                        3  x Tsp Stevia
                        100 g Xylit
                        250 ml zuckerfreie vegane Schlagsahne (24 Std. vorher kaltstellen).

Kruste:             100 g gehobelte Mandeln
                        100 g Xylit
                        75 g vegane Margarine

Hefe mit etwas lauwarmer Pflanzenmilch verquirlen. Mehl, Stevia, Backpulver und Salz in einer Schüssel vermengen. Hefe unterheben. Pflanzenmilch und Margarine in einem Topf warm stellen bis die Margarine geschmolzen ist. Etwas abkühlen lassen. Dann in die Mehlmischung einrühren. Apfel schälen, vierteln und fein reiben. Zum Teig geben und zu einem geschmeidigen Teig gut durchkneten. Gegebenenfalls etwas Mehl hinzufügen. Schüssel abdecken (ich stelle sie in eine Plastiktüte) und 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Achtung: Hefeteig nicht mit Xylit machen, da der Teig sonst nicht gehen wird.

Kurz bevor die Stunde vorbei ist, Margarine in einem Topf schmelzen, Xylit und Mandeln hinzufügen und vorsichtig gut vermischen.

Teig in eine eingefettete runde Form (26-28 cm Ø) füllen und Kruste gleichmäßig darüber verteilen. Noch einmal zugedeckt 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Dann den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 20-25 Minuten backen. Die Mandelschicht soll nicht verbrennen.

In der Zwischenzeit machen wir die Creme.

1. Variante: Puddingpulver mit Stevia und Xylit vermengen und mit etwas Sojamilch verquirlen. Restliche Sojamilch zum Kochen bringen. Sobald es aufkocht, den Topf von der Platte ziehen und sofort die Puddingmischung hineinschütten. Kurz verrühren. Die Creme wieder auf die Platte stellen und eine Weile weiter rühren. Dann die Creme in eine Schüssel geben und Klarsichtfolie direkt auf den Pudding legen, damit es sich keine Haut bildet. Abkühlen lassen bis der Pudding eine ähnliche Temperatur wie die Margarine erreicht. Dann beide gut verrühren.

2. Variante: Pudding wie in der erste Variante zubereiten und ebenfalls zudecken und abkühlen lassen. Schlagsahne schlagen und mit dem abgekühlten Pudding vorsichtig unterheben.

Fertiger Kuchen abkühlen lassen, dann waagerecht in der Mitte schneiden. Creme über die untere Hälfte streichen und mit der anderen Hälfte vorsichtig zudecken damit die Mandeln nicht herunterfallen. Im Kühlschrank kalt stellen bis die Creme fest wird.
 
Und nun darf man den cruelty free Bienenstich geniesen!!

Guten Appetit!!
Weitere Rezepte findet Ihr am Ende jedes spanischen Rezeptes. Einfach hier auf dem Link anklicken:

Geduld, ich brauche noch en bisschen Zeit 😊



No hay comentarios :

Publicar un comentario

Tus comentarios y propuestas son bienvenidos y dan alegría e inspiración a "Las cosas de Rocío". Gracias.